Archiv der Kategorie: Tag 03: Mo. 22.10.

LGBTIQ*-Politik zwischen Alice Weidel und neoliberaler Individualisierung: Zur (Un-)Möglichkeit queerer Solidarität

Vortrag und Diskussion mit Dr. Christine Klapeer

Mo, 22. Oktober, 19:00 Uhr
Veranstalter*in: LesBiSchwule* KULTURTAGE
Ort: Café Kabale
Der Eintritt ist frei.

Aktuelle gesellschaftliche Verhältnisse – wie die zunehmende neoliberale Ökonomisierung des Sozialen, Entsolidarisierung und Individualisierung ebenso wie der (neue) Aufstieg rechter/rechtsextremer Parteien und Bewegungen – haben auch wesentlichen Einfluss darauf, wie LGBTIQ*-Politiken formuliert und welche Forderungen auf welche Weise artikuliert werden (können). In dem Vortrag wird insbesondere diskutiert, wie Gewalt gegen und Diskriminierung von LGBTIQ* derzeit verhandelt werden und welche unterschiedlichen Problematiken und Leerstellen (z.B. Rassismen, mangelnde Kapitalismuskritik, Fokus auf gleiche Rechte oder Toleranz) diesbezüglich in den verschiedenen queeren und feministischen Commmunities und Bewegungen konstatiert werden können. Schließlich wird gefragt, welche Herausforderungen sich daraus für mögliche queere Solidaritäts- und Bündnispolitiken ergeben.

Referent*in:
Dr. Christine M. Klapeer ist Politikwissenschaftlerin und forscht zu queeren Bewegungen und LGBTIQ*-Politiken. Derzeit hat sie die Gastprofessur für Geschlechterpolitik an der Universität Kassel inne.

Programmübersicht

Advertisements